Schlagwort-Archive: Gin

Fitzgerald – Cocktail – Rezept

Wenn es darum geht, schnell mal einen Gin basierten Cocktail zu erstellen, ohne viel Klimbim und fancy Zutaten, dann ist der Fitzgerald sicher eine gute Wahl. Neben seinem einfachen Aufbau bietet er auch die Möglichkeit, durch die Änderung der Mischverhältnisse oder durch die Zugabe anderer Bitters mit den Aromen zu spielen. Das mag daran liegen, dass der Drink von Dale DeGroff stammt, der natürlich gerne seine Bitters verkaufen würde.

Schwarzwälder Kers – Cocktail – Rezept

In der Weihnachtszeit hatte sich das Le Lion Team einer alten Frage angenommen: kann man eine Schwarzwälder Kirsch Torte trinken? Die Antwort auf die Frage hieß bei Cocktails & Dreams vor ein paar Jahren ja, geht, wenn man Sahne, Kirschlikör, Crème de Cacao, Schokoladensirup, Kirschsaft und braunen Rum miteinander vermengt. Natürlich in unterschiedlichen Mengen. Wobei das Resultat durchaus noch weit entfernt von dem eigentlichen Ziel war, aber immerhin, das zeigte schon: eigentlich müsste das gehen.

Amber Dream – Cocktail – Rezept

Es gibt ein paar Cocktailgrundformen, die gerne leicht verändert werden, um einen neuen Cocktail zu kreieren. Eine davon ist der Martini. Der Klassiker besteht hauptsächlich aus Gin und etwas weißem Wermuth. Hier wird meistens mit den Mengen gespielt, im Laufe der Zeit wurde die Wermuthmenge immer kleiner, bis der trockenste aller Martinis erreich war, der nur noch aus Gin bestand, über dem eine geschlossene Wermuthflasche geschwenkt wird, während man sich nach Paris verneigt.

French 75 – Cocktail – Rezept

Zu den bekannteren Champagner Cocktails gehört der French 75. Der passt in jede Location, in der Champagner gereicht wird. Oder einfach dort hin, wo sich jemand mit Stil abschießen will. Denn das macht der Drink vortrefflich. Benannt nach einer französischen Kanone mit starker Durchschlagskraft ist dieser Drink auf Grund seines Spirituosenanteils auch nicht zu unterschätzen., Er kommt spielend leicht daher und im Hintergrund wartet nur der Alkohol darauf, sein Ziel zu erreichen.

Strait Jacket – Cocktail – Rezept

Ein sehr kräftiger Drink. Das muss gleich einmal gesagt werden. Und wer einen einfachen, runden, bekömmlichen Cocktail haben möchte, der sollte von diesem hier die Finger lassen. Denn er ist erst einmal ganz klar auf Gin aufgebaut. Ich habe hierbei auch noch einen sehr trockenen genommen, vielleicht nicht die Beste Wahl dafür. Darauf kommt dann aber noch das Kirschwasser. Alles andere an Alkohol fällt danach nicht mehr ins Gewicht.

Sifi Cocktail – Rezept

Beim Suchen nach einem anderen Cocktail bin ich auf diese Gin Sour Variante gestoßen, die ich bis dahin nicht kannte. Wann genau er entstanden ist, ist nicht ganz klar, aber dass er einen Preis geholt hat, ist sicher: er gewann den internationalen Cocktail Wettbewerb in Frankfurt am Main. 1934. Genau, eine Weile her und heute müsste ein Siegerdrink sicher noch zusätzliche Qualitäten haben, aber damals (und auch für viele Bars heute) ist der Cocktail schon eine sichere Bank.

Monkey Gland – Cocktail

Ein im Grunde aus wenigen Zutaten und recht einfach zu machender Drink ist der Monkey Gland. Gin und Orangensaft. Fast fertig. Allerdings kommt noch etwas Grenadine und Absinth hinzu. Und die beiden machen es nun etwas schwerer, die richtige Menge zu finden. Abhängig von der Grenadine und den Absinth müssen die Mengen variiert werden.

Light and Day – Cocktail – Rezept

Drinks nach sich selbst benennen, macht nicht jeder. Wenn auch heir siche rmit einem gewissen Augenzwinkern. Andy Day hat diesen Cocktail keriert, bei dem man selbst noch etwas probieren muss. Für mich war vor allem meine Homebar wieder eine Herausforderung, da ich keinen normalen Plymouth Gin habe sondern nur den Navy Strength. Schmeckt ja auch, nur ist der hier eben nicht so ideal. Also musste ich den Gin Anteil etwas herabsetzen und habe die anderen leicht erhöht.