Gulaschsuppe

Gulaschsuppe – Rezept

Zu den Gerichten die viele Leute gerne essen gehört erstaunlicherweise die Gulaschsuppe. Vielleicht liegt das daran, dass es für viele recht einfach ist, diese zuzubereiten (Dose auf, Inhalt warm machen, fertig). Oder es liegt daran, dass eine selbstgemachte Suppe wirklich gut schmeckt. Und das, obwohl es alles andere als schwer ist, die zuzubereiten.

Die Zutaten

  • 6-8 Zwiebeln
  • 350 g Rindfleisch (richtiges Gulasch Fleisch, das gibts wirklich)
  • 0,7 Liter Fleischbrühe
  • Schweineschmalz zum anbraten
  • 1 EL Paprikapulver, scharf
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüss
  • 1 TL zerstoßenen Kümmel (nicht jedermanns Sache)
  • etwas Majoran, gerebelt
  • 1 TL Salz (nicht zu viel, die Fleischbrühe hat das ja auch schon)
  • Kartoffeln, geschält und gewürfelt (nicht jeder mag die da drin, ich schon und drum pack ich auch ca. 4 Stück rein)
  • bunte Paprikaschoten (grün, gelb, rot, enthäutet, in Streifen geschnitten)
  • 3 Tomaten, geschält und gewürfelt, Glibberkram entfernt
  • 1-2 Zehen Knoblauch, gepresst
  • 100 ml Wein, rot
  • Baguette (oder ein anderes saugfähiges Weißbrot)

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden und dabei alle Sehnen und Häutchen entfernen. Das Schmalz im Topf zerlassen und die Zwiebelwürfel darin von allen Seiten goldbraun anbraten. Die Fleischwürfel zugeben und 5 Min. unter ständigem Umwenden im Fett rösten. das klingt nun so einfach, kann aber bei einem zu kleinen Topf oder zu geringer Hitze dazu führen, dass viel Wasser austritt und dann wird das Fleisch gekocht und nicht gebraten. Deshalb alternativ: erst das Fleisch anbraten und dann rausnehmen, danach die Zwiebeln anschwitzen und wenn die so weit sind, das Fleisch wieder dazu geben.

Mit Rotwein ablöschen, das Paprikapulver, Kümmel, Majoran und das Salz zugeben, mit der Fleischbrühe auffüllen und alles 1 Std. zugedeckt bei milder Hitze garen.

Dann die Kartoffelwürfel, die Paprikastreifen und die Tomatenwürfel mit dem Knoblauch in die Suppe rühren und weitere 25 Minuten kochen lassen.

Die Suppe vom Herd nehmen und abschmecken (Salz, Pfeffer, Paprika, Rotwein, was auch immer). Und dann das Essen nicht vergessen. Dabei spielt das Baguette natürlich eine wichtige Rolle, sonst kriegt man die Teller nicht blitzblank und muss abwaschen.

Die hier aufgeführte Menge reicht übrigens, um zwei sehr tiefe Teller zu füllen und zwei Personen mehr als nur satt zu machen. Also durchaus für zwei Tage verwendbar, wenn es so lange hält. Alternativ um 19 Uhr essen und bis 23 Uhr einen völlig überfüllten Magen haben.

Gulaschsuppe
Gulaschsuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.