Gulasch

Gulasch – Rezept

Ein Klassiker der guten Küche ist sicher Gulasch – sofern es gut gemacht ist. Bzw. eben einfach wenn es so gelingt, wie es sein soll. Und ich war mit mir zufrieden, von daher gibt’s hier nun auch das Rezept.

Das Ganze ist nichts aus der Abteilung schnell mal was hinbrutzeln, sondern benötigt tatsächlich etwas Zeit, da es ein Schmorgericht ist. Wichtig ist, dass man einen Topf mit einem großen Boden hat, da das Fleisch am Besten schnell angebraten wird. Hat man nur normale Töpfe, sollte man das Fleisch besser in zwei Portionen anbraten, damit keine Flüssigkeit ausläuft.

Zutaten

  • 500 g Rindergulasch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Paprika in unterschiedlichen Farben
  • 1 Dose Tomatenmark
  • Pfeffer, Salz
  • Cayennepfeffer
  • 1/8 Liter Rotwein
  • Nudeln

Zubereitung

In einem großen Topf Fett erhitzen und das Gulasch darin von allen Seiten kräftig anbraten. Die Zwiebeln und Knoblauch grob würfeln und mitschmoren. Tomatenmark einrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit wenig Cayennepfeffer würzen.

Mit 1/8 L Rotwein ablöschen und den Bratenfond lösen. Gut umrühren. Den Deckel auf den Topf legen und bei mittlerer Hitze ca. 1 1/2 Std. schmoren lassen. Dabei hin und wieder umrühren.

Die Paprika schälen und grobe Würfel schneiden, zum Gulasch geben und ca. 10 Min. mitschmoren.

Je nachdem, wie viel Sauce verdampft ist und wie gut man gewürzt hat, muss man nun noch nachwürzen oder auch Flüssigkeit nachgeben. In letzterem Fall ist eine Brühe sinnvoll. Im Originalrezept steht die sogar mit drin, ich finde aber, dass man die nicht braucht.

Dazu passen Nudeln als Beilage.

Gulasch
Gulasch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.