In The Electric Mist

Tommy Lee Jones in der Rolle, die er immer spielt: alter Grantler klärt ein Verbrechen auf. Natürlich kann man sich die Frage stellen, warum TLJ immer die gleichen Charaktere spielt. Andererseits, so lange dabei so ein Film herauskommt: weiter so. Immerhin, keiner der Action Kracher sondern ein auf die Personen gerichteter Film, das ist das, was Spaß macht.

Hell

FFF Nachzügler. Den konnte ich aus Zeitgründen nicht sehen, nun wars so weit. Die FFF Beschreibung ist übergeigt, dennoch handelt es sich um einen guten Film. Auf Darstellung von Gewalt wurde größtenteils verzichtet, dafür ist ja der Kopf des Zuschauers da. Vielleicht etwas zu vorhersehbar, aber ein deutscher Endzeitmovie mit guten Schauspielern und einer stimmigen Geschichte. Von daher Daumen hoch.

Gin Basil Smash

Bevor ich mich selbst ans Mixen von Drinks gewagt habe war ich immer der Überzeugung, dass gute Cocktails viele Zutaten  benötigen und dass ich das selbst nie hinbekommen würde. Nun, irgendwann habe ich kochen gelernt und Cocktails mixen ist eigentlich nichts anderes als Kochen, nur eben flüssig. Und wenn was schiefgeht, schüttet man das Resultat weg und machts nochmal.

Attack The Block

Yo Man, forget dem Gremlins, deez are da reel Ailiens. Ein Klasse Film als Closing Night. Aliens stürzen auf die Erde und verteidigt wird die Welt dieses Mal nicht von einer Horde fahnenschwingender Amerikaner sondern von den Hoodies aus London (die sind ja gerade auch gut trainiert, was den Straßenkampf angeht). Ein Film wie ein gutes Steak: immer noch blutig und insgesamt einfach gut. Anschauen. Und Boxen aufdrehen.

Norwegian Ninja

Nun, das war der erste Film, den ich dieses Mal auf jeden Fall anschauen wollte. Leider wurden die Erwartungen nicht so ganz erfüllt. Dass ein Trash Film ansteht, das war klar. Aber es war eher so erwartet wie in den wenigen wirklich komischen Szenen, ansonsten ist das Skript etwas zu seltsam und nicht gut umgesetzt. Pluspunkte gibt es noch für die Flash Gordon Tricktechnik, aber sonst war er leider nicht cool genug.

Shaolin

In den letzten Jahren kamen immer mehr Filme über die Zeit des Umbruchs in China, in der sich die Kolonialherren immer mehr breit machen. Hier treffen nun chinesische Warlords mit moderneren Waffen aufeinander und bekriegen sich, werden durch den Buddhismus zum Gutmenschen, verteidigen ihre Werte und besiegen so das Böse (das natürlich nur von außen kommt), auch wenn es ihr eigener Untergang ist.

Dirk Wäscher – Website und Blog