Schlagwort-Archive: Focus Asia

Man On High Heels (Fantasy Filmfest)

Mein einziger Asia Cop Film dieses Jahr. Und ausgerechnet der soll nun anders sein als sonst? Beim genaueren durchlesen der Filmbeschreibung hatte ich schon Zweifel am Kartenkauf bekommen, aber dann gings doch noch ganz gut.
Im Grunde genommen ein koreanischer Cop Film wie immer: einsamer guter Polizist mit ohne ihn erfolglosen Kollegen mischt eine Gang auf. In diesem Fall macht er das sogar so gut wie ohne Waffen. Wobei seine durch viele Verletzungen in ihn eingebauten Metallverstärkungen natürlich durchaus helfen. Darum nennen ihn seine Gegner ja auch Sechs Millionen Dollar Mann.

Nightfall (Fantasy Filmfest)

Na Hurra, ein Crime Film aus Hongkong, da gehts ja immer ab mit Kung Fu und Schießereien. Falsch gedacht, das erwartete Rache-Spektakel fiel geradezu komplett aus. Dabei hätte man da so viel draus machen können (siehe Oldboy vor ein paar Jahren) aber nein, trotz der eigentlich vorhandenen Grundstruktur mit genügend Personen, die ein Problem bekommen könnten, wird ein Crime Filmchen, das so gut wie jeden deutschen Serienkrimi unterläuft.

Shaolin

In den letzten Jahren kamen immer mehr Filme über die Zeit des Umbruchs in China, in der sich die Kolonialherren immer mehr breit machen. Hier treffen nun chinesische Warlords mit moderneren Waffen aufeinander und bekriegen sich, werden durch den Buddhismus zum Gutmenschen, verteidigen ihre Werte und besiegen so das Böse (das natürlich nur von außen kommt), auch wenn es ihr eigener Untergang ist.

Yellow Sea

Die Welt ist klein und überbevölkert, scheint sich der Macher des Films gesagt zu haben und sorgt immerhin dafür dass es nicht mehr so viele Bösewichte gibt. Schusswaffen scheinen out zu sein, zumindest, wenn es um die hier Beteiligten geht. Aber es geht ja auch so, mit erstaunlichem Ergebnis. Sicher kein Familienfilm. Für Focus Asia Freunde wieder ein solider Hingucker.

The Lost Bladesman

Was wäre das Filmfest ohne die Asia-Schwertkampf-Schinken. Donnie Yen als Lonesome Rider in der üblichen Mühle zwischen den rivalisierenden Reichen und mehr oder minder bösen Lokalfürsten. Dazu noch eine zu beschützende junge Dame und fertig ist das Script. Wie üblich ist der Eindruck, dass irgendwelche Szenen fehlen, aber was solls. Für Fans der Schwertkampffilme durchaus mal wieder was zum anschauen.

Cold Fish

Nix wars mit dem ruhigen FFF Start.
Wie es sich für japanische Filme gehört, strotzt er nur so von unterdrückter Aggressivität und Fetischphantasien (oder was Japaner dafür halten), die sich irgendwie Bahn brechen müssen. Aber das was da kam, konnte keiner ahnen.
Ein selbstverständlich nicht kindertauglicher Film, der uns begeistert hat. Inklusive mehrfachem „nein, das glaube ich nun einfach nicht“.